FANDOM


Mei Misaki
Another
Name Mei Misaki
Kanji 見崎鳴
Characteristiche Merkmale
Rasse Mensch
Geburtstag September 1983
Alter 15
Geschlecht Weiblich
Größe 152cm
Augenfarbe ein rotes und ein grünes (bzw. ein blaues)
Haarfarbe Schwarz
Beruflicher Status
Zugehörigkeit Nicht-existenter-Schüler
Partner Kouichi Sakakibara
Persönlicher Status
Status Lebendig
Verwandschaft Mitsuyo Fujioka (Mutter)
Kirika Misaki (Tante/Adoptivmutter)
Herr Misaki (Onkel/Adoptivvater)
Misaki Fujioka (Zwillingsschwester)
Amane (Großmutter)
Erster Auftritt
Manga Debut Kapitel 1
Anime Debut Episode 1
Mei Misaki ist einer der Protagonisten in Another. Sie wurde von ihren Klassenkammeraden als diejenige ausgewählt, "die nicht existiert". Mei hat ein rotes Auge und ein grünes Puppenauge (bzw. im Manga und im Roman ein hellblaues Auge). Außerdem ist sie eine Schülerin der Klasse 9c im Jahre 1998.

CharakterBearbeiten

Mei schien erst sehr ruhig und einsam zu sein, als sie Kouichi sagte er solle sich fern von ihr halten. Doch als etwas Zeit verging, gewöhnte sie sich an seine Gegenwart und mochte es ihn um sich herum zu haben. Außerdem erzählte sie ihm, dass er vorsichtig sein müsse, als "Es" (der Fluch) wieder angefangen hatte. Ihr Hobby ist es, zu malen und sie ist ein Mitglied des Kunstklubs. Was Mei aber überhaupt nicht ausstehen kann, sind Handys. Sie ist es nämlich leid mit anderen immer und überall über elektromagnetische Wellen verbunden zu sein.

Im Gegensatz zu ihrem normalen Erscheinungsbild, besitzt Mei aber auch eine kindliche Seite, wie man in Episode 8 des Animes erkennen kann. Sie baute eine Sandburg und hatte große Angst, als sie einen Oktopus an der Hand berührte, was dazu führte, dass sie dachte, er würde sie fressen wollen. Eine andere kindliche Seite von ihr wurde gezeigt, als sie die Blumenhaarspange, die sie im alten Klassenraum der 9c gefunden hatte, aufsetzte, oder als sie einen Witz über das stöhnen machte, welches sie in der Bibliothek gehört hatten. Diese Seiten ihrer Persönlichkeit erschienen nur im Anime, nicht im Novel.

AussehenBearbeiten

Another-mei-in-close-up

Misaki Mei

Mei trägt die Mädchenuniform der nördlichen Yomiyama Mittelschule und geht in die 9c. Sie hat kurzes, schwarzes, schulterlanges Haar, einen langen Pony, der ihr teilweise im Gesicht hängt und einen gespenstischen Teint. Ihr rechtes Auge ist rot wärend das linke von einer Augenklappe bedeckt wird. Im Anime wurde es als grün dargestellt, wärend es sowohl im Novel, als auch im Manga, als blau dargestellt wurde. In Folge 3 des Animes stellt sich heraus, dass ihr linkes Auge ein künstliches ist, welches sie aber versteckt hält, da sie damit Dinge sehen kann, die "nicht gesehen werden sollen". In Folge 6 wurde das Geheimnis um ihr Auge gelüftet. Sie sagte Kouichi, dass sie, als sie 4 Jahre alt war, an einer schlimmen Krankheit litt, bei der sie ihr Auge verlor. Ihre Mutter machte ihr ein grünes Auge, da sie meinte, dass dieselbe Augenfarbe langweilig sei. Der Grund, weshalb sie diese Augenbinde trägt ist der, dass is es nicht mag, zwei unterschiedliche Augenfarben zu haben und so versucht sie ihr linkes Auge zu verstecken.

VergangenheitBearbeiten

Mei child

Mei als Kind

Vor über 30 Jahren, wurden Mei's "Mutter", Yukiyo, und ihre Zwillingsschwester Mitsuyo geboren. Beide heirateten und Mitsuyo wurde schwanger und sollte alsbald Zwillinge bekommen. Diese beiden Zwillinge waren Mei und Misaki. Kirika (in den Namen hatte sich Yukiyo umbenannt) wurde ebenso schwanger und sollte, wie ihre Schwester, Zwillinge bekommen, doch sie verlor beide Kinder und war von da an, am Boden zerstört. Zu dieser Zeit war die Fujioka Familie, also die Familie in der Mei, Misaki und Mitsuyo mit dem Familienvater lebten, in großen finanziellen Problemen und deshalb überließen sie Kirika, Mitsuyo`s Zwillingsschwester, Mei. Sie überließ ihr deshalb Mei, da der Hintername von Kirika Misaki war, und da schon der Vorname von Mei's Schwester Misaki war und sich Misaki Misaki nicht gut anhören würde, hatte Mitsuyo Mei ihrer Schwester gegeben. Mei sagt, dass Kirika dies für immer geheim halten wollte, doch ihrer Oma war dies einmal ausversehen rausgerutscht. Yukiyo wurde ziemlich paranoid und kaufte Mei ein Handy um sicher zugehen, dass diese nicht ihre echte Mutter oder ihre Zwillingsschwester besuchen gehen würde. Im Geheimen, traf sich Mei aber doch mit ihrer Schwester und sie wurden beste Freunde.

Mehrere Jahre später, im April, starb Misaki wegen des Fluches der Klasse 9c.

Im Manga, sagte Mei, dass sie Misaki eine Niere spenden wollte, doch sie durfte nicht, da es 15 jährigen nicht erlaubt war, den Körper zur spende frei zu geben.


HandlungBearbeiten

204px-Kouichi and Mei

Kouichi trifft auf Mei

Das erste Mal trafen Kouichi und Mei im Fahrstuhl des Krankenhauses aufeinander, wo Mei sagte, dass sie ins Leichenschauhaus gehen würde, wo ihr "anderes Ich" auf sie wartete. Später traf er sie auf dem Dach der Schule wieder, wo sie etwas auf einem Block skizzierte, er stellte er viele Fragen, doch sie sagte bloß, dass sie es hasst ausgefragt zu werden. Ziemlich oft begegneten sie sich und immer wieder wollte er mit ihr reden. In Folge 3 ging Kouichi, nachdem er den Test beendet hatte aus dem Klassenraum und folgte Mei. Sie erzählte ihm darauf, dass sie nicht existieren würde und er wohlmöglich der Einzige sei, der sie sehen könne. Kouichi reagierte darauf natürlich geschockt. Zur selben Zeit rannte Sakuragi aus dem Klassenraum, schnappte sich ihren Regenschirm, da es draußen stark regnete, und rannte in Kouichi's Richtung. Doch dann sah sie Mei, erschrak sich und drehte sich um, um in die andere Richtung zu laufen.
2931944 1344249256629.36res 500 286

Sakuragi, wie sie auf dem aufgeklappten Regenschirm gestorben ist

Als sie die Treppen hinunter rannte, übersah sie eine Stufe, stolperte, ließ ihre Tasche und den Regenschirm aus der Hand fallen und fiel die Treppe hinunter. Doch der Regenschirm breitete sich aus, blieb unterhalb der Treppe liegen und Sakuragi fiel genau so auf die metallene Spitze, dass diese ihren Hals komplett durchbohrt und sie so einen grausamen Tod starb.

Kouichi traf Mei im Puppenladen erneut, wo sie ihn warnte, da "Es" begonnen hatte.

In Folge 5 fand Kouichi heraus, dass Mei wirklich existierte, da ihm eine Klassenliste gegeben wurde, auf der sie eindeutig draufstand und mit roter Schrift drauf geschrieben war "Frage Mei Misaki um mehr darüber zu erfahren". Kouichi besuchte den Puppenladen erneut und Mei brachte ihn in ihre Wohnung, indem sie ihn quer durch den ganze Laden zu einem versteckten Fahrstuhl zog. Oben angekommen, fragte sie Kouichi, ob er denken würde, dass sie ein Geist wäre und ohne ihn überhaupt zu Wort kommen zu lassen, schwor sie es ihm, dass sie nicht tot war, da sie sich noch genau an ihre Kindheit erinnern konnte. So erzählte sie ihm auch alles weitere über den Fluch der 9c. Kouichi kam Mei nun desöfteren besuchen, doch eines Tages, traf er dann auf Kirika, Mei's Mutter, die ihm von ihrer Leidenschaft für Puppen erzählte.

Später erzählte Mei Kouichi, dass sie mit ihrer Familie einen Urlaub machen würde und so eine W
200px-Touch

Kouichi und Mei's Hände berühren sich beim buddeln in der Sandburg

oche nicht da sein. Und als die anderen an den Strand gingen, um Informationen über den Fluch von einem Arbeiter des Hotels zu bekommen, traf Kouichi auf Mei und sie redeten, während sie an einer Sandburg bauten und die anderen im Wasser waren, über Mei's Familie. Ihr Vater kam nämlich sehr selten nach Japan und wenn, dann machten sie immer einen auf große Glückliche Familie, die sie nicht waren. Während sie redeten, berührten sich plötzlich ihre Hände in Mitten der Sandburg. Später machten alle, die auf dem Ausflug mit waren einen Wettbewerb, wer die meisten Zutaten für ein Mittagessen zusammen kriegen würde. Mei brachte Kouichi einen Seestern und einen Kugelfisch, doch er sagte, man könne diese nicht essen. Und als sie dann weitersuchte, befand sich auf ihrer Hand plötzlich ein Oktopus und sie erschrak sich und meinte zu Kouichi er solle ihr doch das Ding abnehmen. Beide Gruppen brachten die Gegenstände, die sie gefunden hatten zu Reiko, welche sagte es sei unentschieden und das es wohl besser sei, wenn sie das essen würden, was sie mitgebracht habe. Später kam Matsunga, der Arbeiter, den sie gesucht hatten, zu ihnen, doch er ko
Another Anime 8 - 6 Nice Boat

Das Boot, das Nakao's Kopf in die Schraube bekommt

nnte sich leider an nichts mehr erinnern, als sie damals mit ihm in der Klasse auf einem Ausflug zum Schrein gegangen waren. Plötzlich kam ein starker Wind auf und ein Strandball flog weit hinaus ins Meer. Nakao wollte diesen holen und schwamm sofort ins Meer hinaus. Die anderen riefen ihm noch zu, dass es zu weit sei, doch er hörte sie nicht. Eine große Welle kam, der Ball verschwand hinter dieser, Nakao stürzte sich in sie hinein und als der Ball wieder auf der Bildfläche erschien, schwamm Nakao's Körper an der Oberfläche und er rührte sich nicht mehr. Kouichi und Matsunge wollten ihn retten, doch da tauchte ein Motorboot aus der Bucht nebenan auf und fuhr auf's Meer hinaus. Die Besitzer dessen hatten Nakao nicht gesehen und waren einfach drüber gefahren, so gelang sein Körper in die rotierenden Blätter und zerstückelten ihn. Mei, die bei Akazawa gestanden hatte, stand mit ihr unter Schock.

In Folge 9, liefen Kouichi und Mei hinter Chibiki, der sie pausenlos über Nakao's Tot ausfragte, hinterher. Während Kouichi ihm antwortete, lief Mei einfach gerade aus. Danach erklärte Chibiki ihnen, dass Nakao vermutlich schon tot war, bevor sie Yomiyama verlassen hatten und auch an seinem Tot der Fluch schuld war.

Später gingen Kouichi, Teshigawara und Mei in den alten Klassenraum der 9c und durchsuchten diesen nach einer alten Kasette, die Matsunga dort gelassen hatte um den Schülern zu erklären, wie man das Unheil abwenden könne. So wie er es durch Zufall im Jahre 1983 getan hatte. Während die beiden Jungs suchten, versuchte Mei, da die Luft in diesem Raum sehr stickig war, ein Fenster zu öffnen, doch plötzlich drohte ein großes Stück Glas auf sie drauf zu fallen, doch zum Glück konnte Kouichi sie rechtzeitig wegziehen und sie so retten. Kouichi fand die Kassette schließlich und die Gruppe ging zum Audio/Video Raum um sich diese anzuhören.

In Folge 10, lud Mei Kouichi dazu ein in ihr Zimmer während der Zeit am Schrein zu kommen. Dort erzählte Mei die Wahrheit über sich und ihre Cousine, Misaki Fujioka, die eigentlich ihre Zwillingsschwester ist, und Kirika, die nicht ihre Mutter ist, sondern
Misaki.Mei.600.963240

Mei ohne Augenklappe

ihre Tante. Außerdem erzählt sie ihm davon, dass sie mit ihrem linkem Auge etwas sehen kann, was andere nicht können. Sie kann die Farbe des Todes sehen und somit kann sie unterscheiden ob ein Mensch tot ist oder lebt. Natürlich kann sie diese Farbe nicht erklären. Da sie nicht vergleichbar ist mit anderen Farben wie blau oder rot, diese Farbe ist etwas ganz anderes, die nur tote aufweisen oder schwerkranke, die bald sterben würden. Kouichi fragte sie wer denn die tote Person sei und gerade, als sie es ihm sagen wollte, platzte Teshigawara in ihr Zimmer, fiel auf die Knie und meinte völlig aufgelöst, dass er etwas furchtbar schlimmes getan hätte. In Folge 11 beichtete Teshigawara, dass er möglicherweise Kazami getötet habe in dem er ihn vom Balkon geschmissen hatte. Kouichi schickte ihn und Mei los um zu gucken ob er noch lebte, denn einen Sturz aus dem zweiten Stock überlebte man für gewöhnlich. Als sie den Flur erreicht hatten merkte Kouichi, dass etwas seltsam an der Tür des Speisezimmers war. So ging er auf diese zu und als er sie öffnete entdeckte er den furchtbar entstellten Besitzer der Herberge und dass alles in Flammen stand. Als er und die anderen beiden einen Schrei, welcher von Takako stam
Yumi dead

Yumi's schmerzhafter Tod

mte vernahmen, schloss er die Tür wieder und rannte mit ihnen die Treppe hinauf in ihr Zimmer. Sie war nicht da, erschien aber später wieder und versuchte Mei mit einem Messer zu töten. Als Kouichi sie davon abhielt, floh sie und spielte die Kassette auf Lautsprecher ab, so dass alle sie hören konnten, dann sagte sie noch hinterher, dass Mei die Tote sei und dass man "Die Toten zurück zu den Toten" schicken solle. Nun war die gesamte Klasse hinter ihr her und wollte sie töten, doch Kouichi beschützte sie weiterhin. Als sie dann aus einem Fenster fliehen wollten, folgte Yumi Ogura ihnen, doch als sie zustechen wollte, rutschte sie vom Fenstersims ab und fiel in den Tod.

In der letzten Folge erschien Takako erneut mit ihrem Messer um Mei zu töten... in dem Glauben sie würde somit ihre Klassenkammeraden davor bewahren Opfer des Fluches zu werden. Mei wich dem Angriff mehrfach aus, bis Takako sich selbst an herunterhängenden Seilen im Treppenhaus, strangulierte. Izumi kam gerade die Treppe hoch, als sie sich das Szenario mit ansehen musste, völlig unter Schock entschied sie, dass Mei dies getan hatte. Sofort krallte sie sich das Messer, welches Takako fallen gelassen hatte und ging mit diesem auf Mei los, diese aber rannte die Treppen empor und hinter ihr fiel die Decke zusammen, so dass weder Kouichi, noch Izumi ihr folgen konnten. Kouichi rannte hinaus um sicher zu gehen, dass noch ein paar mehr überlebt hatten, um wieder ins bereits brennende Haus hinein zu rennen, um Mei zu retten.

Izumi vs Mei

Izumi und Mei stehen sich gegenüber

Nachdem Kouichi wieder im zweiten Stock angekommen war, sah er, wie sich auf der anderen Seite Izumi und Mei gegenüber standen. Als Izumi auf Mei losging, warf sich Kouichi dazwischen und die gesamte Plattform brach zusammen. Alle drei fielen ein Stockwerk tiefer und Izumi war die Erste, die sich wieder aufrichten konnte. Außerdem beschloss sie, da sie ihn jetzt auch als Feind ansah, Kouichi ebenfalls zu töten. Als Izumi ausholte, um beide zu töten, gab
00483d09

Izumi's grausamer Tod

es plötzlich einen gewaltigen Blitzschlag und die großen Splitter der einzigsten Scheiben trafen allesamt Izumi und nagelten sie so an der Wand fest. Der völlig geschockte Kouichi sprang auf, befreite Izumi von den größten Scherben und legte sie sanft auf den Boden. Während sich Izumi daran erinnerte, wie sie Kouichi vor 1 1/2 Jahren zum ersten Mal getroffen hatte, stand Mei auf und verschwand. Als Izumi gestorben war, stand Kouichi auf und rief Mei an. Sie sagte ihm, dass sie im Hinterhof sei und er ja nicht kommen solle. Ihre Warnung ignorierend, machte er sich auf den Weg zu ihr. Sie stand tatsächlich im Hinterhof, nur was sie nicht erzählt hatte, war dass sie mit einer Axt in der Hand vor einem umgefallenen Baum stand, von dessen Unterseite seltsame Geräusche zu vernehmen waren. Er wollte dieser Person helfen, die unter ihm lag, doch Mei stoppte ihn in seinem Vorhaben. Diese Person versuchte langsam unter dem Baumstamm hervor zu kriechen und sie stellte sich als Mikami- Sensei, Kouichi's Tante, heraus. Mei erklärte ihm, dass Mikami- Sensei die zusätzliche Person in diesem Jahr war, denn Mei selbst hatte gesehen, wie die echte vor anderthalb Jahren getötet und in einen Fluss geworfen wurde und dass die 9c die einzige Klasse war, die einen stellvertretenden Klassenlehrer hatte. Außerdem hatten sie dieses Jahr genug Sitzplätze für die Schüler gehabt nur im Lehrerzimmer, da hatte ein Tisch gefehlt. Mei's Aussage erschien ihm als glaubwürdig genug und so beschloss er, sie selbst umzubringen. Eine Zeit lang später, stellten Mei und Kouichi fest, dass sie die Einzigen waren, die sich
212px-Bscap0077

Mei wie sie leicht lächelt

noch an Mikami-Sensei erinnerten, aber nicht mal mehr auf dem Foto, welches gemacht wurde, war sie mehr zu sehen. Beide spazierten durch die Stadt und Kouichi fragte sie, warum sie nie antwortete, wenn er versuchte, sie anzurufen. Sie sagte, dass sie solche Dinger wie Handys hassen würde, weshalb sie ihres in einen Fluss geworfen hatte, aber ihre Mutter ihr eh bald wieder ein neues kaufen würde. Und als Kouichi sie fragte, ob er sie anrufen dürfte, wenn sie ein Neues haben würde, lächelte sie und antwortete: "Sicher!"

ZitateBearbeiten

  • "Es ist traurig, wenn Menschen sterben"
  • "Aufwiedersehen, Sa-ka-ki-ba-ra-kun."
  • "Ich verabscheue Regen nicht. Ich mag Regen, vorallem den kalten, kurz vor dem Winter, bevor er sich in Schneeflocken verwandelt."
  • "Es tut nichts zur Sache wie viele Bekantschaften wir haben... Wir sind alle allein!"
  • "Wie fühlt es sich an nicht zu existieren?"
  • "Viel Glück, Sakakibara!"
  • "Kommst du damit auch wirklich klar?"

NichtigkeitenBearbeiten

  • Sie ist Rang S (höchter Rang) in der Another Rangliste, dass heißt, sie ist der Charakter, der das schönste Aussehen, der ganzen Serie, besitzt
  • Ihr Name Mei wird mit dem Zeichen von weinen, singen und schreien, geschrieben
  • Mei ist außerdem ein Name eines wichtigen japanischen Baums, mit weißen oder pinken Blüten und gelben Früchten
  • Ihre Adresse ist 4-4 Misakicho Yomiyama City
  • Ihr Name Misaki ist derselbe wie bei ihrer Schwester, doch bei Mei Misaki, ist es ein Nachname und bei Misaki Fujioka ist es ein Vorname
  • Ihr Geburtsname, also bevor sie adoptiert wurde, war "Mei Fujioka"
  • Mei ist die kleinste in der Klasse 9c
  • Mei wurde an ihre Tante abgegeben, da ihre Schwester Misaki hieß, ihre Tante mit Nachnamen aber auch so hieß, sonst hätte ihre Schwester ja "Misaki Misaki" geheißen.
  • Mei und Misaki trafen sich ab der fünften Klasse an, weil Mei da herausgefunden hatte, dass sie Schwestern waren
  • Mei ist eine sehr talentierte Zeichnerin